SG Saartal – SG Wallenborn (Samstag, 26.09.2020, 17:30 Uhr, Irsch Rasenplatz)

von (Kommentare: 0)

Quelle: 11er - Das Fussballmagazin - Autor: 11er | 24.09.2020

Zwei Gebeutelte des letzten Spieltages treffen in Irsch aufeinander. Während die Saartaler das 1:5 von Wittlich vergessen lassen wollen, reisen die Vulkaneifeler mit einem Schuss Wut im Bauch gen Saartal. Denn das Heim-3:4 gegen Aufsteiger Zeltingen tat weh und ließ Trainer Stephan Zimmer sicher einige Bauchkrämpfe erleiden. Nun ist die frühere Heimfestung Wallenborn gefallen und so stellt die Konzentration auf die schwere Auswärtsaufgabe an der Saar eine nächste große Herausforderung dar. Doch wie es geht, hat das Team in Nusbaum gezeigt, als ein glatter 3:0-Erfolg heraussprang.

Für die Hausherren ist ebenfalls Wundenlecken und Wiedergutmachung angesagt. Das 1:5 bei Rot-Weiss Wittlich dürfte bei Trainer Heiko Niederweis noch unangenehm aufstoßen, denn die Niederlage zeichnete sich erst in der Schlussphase ab, als aus einem 1:1 ein 1:5 wurde. Die fehlenden Prozente sollen gegen Wallenborn auf den Platz gebracht werden, soll es nicht eine weitere böse Überraschung geben. Zu Hause verlor das Team gegen Konz mit 0:1, drehte den Spieß zwei Wochen später beim 2:0 gegen Ralingen wieder um.

Die Statistik weist vollkommen unterschiedliche Resultate auf, doch Tore fielen bei dieser Partie stets reichlich. 2014/15 siegte Irsch zu Hause mit 8:3 und war auch in der Vulkaneifel mit 4:0 der strahlende Sieger. In der Rheinlandpokalsaison 2016/17 siegte erneut die SG Saartal, diesmal mit 3:0. In der Saison 18/19 hatte Wallenborn den besseren Lauf und gewann beide Partien (2:0, 5:3). Und letztes Jahr gab es aufgrund Corona nur ein Spiel, das Wallenborn zu Hause mit 4:2 für sich entschied. So ist auch in diesem Hinspiel alles offen – womöglich auch die Tore, die stets in rauen Mengen fallen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.