SV Speicher - SG Saartal 0:6 (0:4)

von (Kommentare: 0)

Quelle: 11er-online.de - Autor: 11er-online.de | 04.10.2021

Auch gegen die SG Saartal kassierten die Töpferstädter vor heimischer Kulisse eine derbe Klatsche. Mit der dritten Niederlage in Folge bleibt das Team von Trainer Martin Wagener auch nach acht Runden sieglos.

Mit dem ersten Angriff geriet Speicher zeitig auf die Verliererstraße, nach dem Timo Grafe den ersten von insgesamt drei Bällen im Tor der Töpferstädter versenkte. Grafe legte nach 26 Minuten das 2:0 nach, ehe ein Doppelschlag infolge zweier krasser individueller Fehler durch Nicolas Jakob und Lukas Kramp den 0:5-Halbzeitstand (43., 44.) bedeuteten.

Im zweiten Abschnitt agierte der SVS deutlich besser, hatte jedoch wieder Pech beim Ausnutzen ihrer Möglichkeiten. Als Grafe zum 5:0 für die spiel- und mentalstarken Gäste aus dem Saartal traf, war die Partie entschieden (56.). Eine verunglückte Aktion von Speichers Daniel Schmitt bedeutete das 0:6 (82.) SVS-Coach Martin Wagener fand dennoch Worte: „Es ist schwierig, dafür Worte zu finden, was in den letzten Wochen passiert ist. Jetzt spielt auch so langsam der Kopf mit, wenn man unglücklich zurück liegt nach fünf Minuten und man eine Riesenverunsicherung bei der Mannschaft spürt. Da hat defensiv überhaupt nichts mehr funktioniert. Unser prekäre Situation sieht man auch daran, dass wir in der zweiten Halbzeit vier Hundertprozentige nicht genutzt haben.“

Saartal Trainer Heiko Niederweis sah eine „in der ersten Halbzeit schon sehr dominante Mannschaft, die sehr aggressiv gegen den Ball agierte. Speicher hatte in der ersten Halbzeit nicht eine echte Torchance. Was mich wieder geärgert hat, ist die Tatsache, dass nach dem 5:0 ein Bruch in der Mannschaft festzustellen war. Wir haben Speicher auf diese Art vier hundertprozentige Torchancen gewährt. Personell sind wir auf der letzten Rille gelaufen und hatten zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft einbauen müssen. Mit den ersten 60 Minuten war ich zufrieden, weil wir da absolut diszipliniert und kampfstark agiert haben.“

 

 
 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.