SV Trier-Olewig - SG Saartal II 7:3 (2:1)

von (Kommentare: 0)

Quelle: 11er-online.de - Autor: 11er-online.de | 04.10.2021

Gegen den SV Trier-Olewig fehlte es der Saartal-Defensive an der letzten Konsequenz. Sieben Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Zehn-Tore-Spiel in Olewig: Der SVO entschied eine offensiv geführte Partie mit 7:3 für sich und sicherte sich damit den dritten Saisonsieg.

Bereits nach drei Minuten durften die Hausherren das erste Mal jubeln, denn ein Eigentor von Saartals Jörg Schu markierte die Olewiger Führung. Nur drei Minuten später hatten aber auch die Gäste Grund zur Freude, als ein Schuss von Jan Gerhardt zum Ausgleich im SVO-Kasten einschlug. Im Anschluss glückte zunächst keiner Mannschaft der Führungstreffer. Erst ein direkter Freistoß von Tobias Dahms sorgte in der 45. Minute dafür, dass die Olewiger erneut in Front gingen.

Im zweiten Durchgang gerieten die Defensiven beider Mannschaften zunehmend in Bedrängnis. Eike Boost traf kurz nach dem Seitenwechsel zum 3:1 (48.), doch Jan Gerhardt verkürzte den Abstand wieder (55.). Ein Doppelschlag von Boost (57.) und Jan Heckel (60.) brachte aber nur Minuten später die Vorentscheidung. Zwar verkürzte Saartals Dominik Marquenie noch auf 3:5, doch Tobias Dahms (80.) und Paul Liam Berger (FE., 81.) setzen die Schlusspunkte zum 7:3-Endstand. Olewigs Trainer Sebastian Herz sah einen verdienten Sieg: „Es war ein Spiel mit offenem Visier. Saartal hatte Chancen und wir hatten Chancen. Wir sind früh in Führung gegangen, haben aber dann direkt den Ausgleich bekommen. Mental war es ganz wichtig, dass wir dann noch mit dem Halbzeitpfiff durch einen super Freistoß das 2:1 gemacht haben. In der zweiten Halbzeit haben wir es nach vorne gut ausgespielt. Hinten haben wir – auch durch zwei verletzungsbedingte Wechsel – wieder nicht gut gestanden.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.